Wohnen in der Genossenschaft

Genossenschaftsmitglieder genießen alle Vorteile dieser Wohnform: Sie sind Mitglied und Mieter zugleich. Für ihre Wohnung erhalten sie einen Dauernutzungsvertrag mit garantiertem Wohnrecht – auf Lebenszeit. So können sie ihr neues Zuhause sorgenfrei genießen. Sie werden Teil einer starken Gemeinschaft und können mitentscheiden, wofür die erwirtschafteten Gewinne verwendet werden. Denn darin liegt der Unterschied zu vielen anderen Unternehmen: Genossenschaften wie die Hochtaunusbau verwenden sämtliche Überschüsse für die Sanierung und Modernisierung ihrer Wohnungen.

Die Mitglieder profitieren somit gleich doppelt von ihren Anteilen. Nicht nur kümmert sich die Genossenschaft darum, dass ihre Bestände gut in Schuss sind: Am Jahresende erhalten alle Mitglieder in der Regel eine Dividende. In den vergangenen Jahren lag diese bei der Hochtaunusbau konstant bei drei Prozent – eine Rendite, wie sie derzeit kaum eine andere sichere Anlageform zu bieten hat.

Das gemeinsame Streben nach bezahlbarem und qualitativ hochwertigem Wohnraum, aus dem der Genossenschaftsgedanke hervorgeht, schweißt zusammen: Die Mieter der Hochtaunusbau bilden eine aktive Gemeinschaft. Ist einmal Not am Mann, kein Babysitter in Sicht oder sollen im Urlaub die Blumen gegossen werden: In der Nachbarschaft findet sich immer eine helfende Hand.

 

Wie funktioniert eine Wohnungsgenossenschaft?

Informationen zur Mitgliedschaft bei der Hochtaunusbau finden Sie hier.